Kategorie: Märkte

Von Eva-Marie Meemken* Nachhaltigkeit entlang globaler und lokaler Wertschöpfungsketten hat erneut politisches und öffentliches Interesse geweckt, wie verschiedene europäische Lieferketteninitiativen verdeutlichen1,2. Die Agrar- und Ernährungswirtschaft steht dabei oft im Fokus. Zurecht—denn sie trägt entscheidend zu vielen sozialen und ökologischen Problemen bei. Gleichzeitig sichern diese Sektoren nicht nur unsere Ernährung, sondern auch Beschäftigung und Einkommen für […]

Von Judith Hillen* und Stephan von Cramon-Taubadel**. Die Agroscope hat die Weitergabe von Preisen im Schweizer Milchmarkt untersucht. Qualitative Produktdifferenzierungen reduzieren die Abhängigkeit von ausländischen Preisentwicklungen. Im Inland hat die Differenzierung jedoch geringe Auswirkungen auf die Weitergabe von Preisen entlang der Wertschöpfungskette.

Ladina Knapp, David Wuepper, Tobias Dalhaus, Robert Finger* Une caractéristique marquante de l’agriculture est le risque intrinsèque qu’elle comporte. Par exemple, l’exposition aux risques climatiques et aux événements climatiques extrêmes peut créer des pertes de rendement en quantité (Lesk et al., 2016) et en qualité (Dalhaus et al., 2020) et ainsi augmenter la volatilité des […]

Laurent Piet * et Yann Desjeux ** L’une des motivations de l’intervention publique dans le secteur agricole, et plus précisément l’un des objectifs initiaux de la politique agricole commune (PAC) de l’Union européenne (UE), est de garantir un revenu équitable aux agriculteurs de ses Etats membres (EurLex, 2016). Récemment, cette ambition a été réaffirmée comme […]

Von David Wuepper, Stefan Wimmer, Johannes Sauer* Es wird immer wieder davon gesprochen, dass Familienbetriebe wichtig sind, um in ländlichen Regionen Arbeitsplätze zu schaffen. Empirisch gibt es jedoch erstaunlich wenig Anhaltspunkte dafür. Selbst in den ländlichen Räumen der meisten mitteleuropäischen Länder sind nur wenige Prozent der Bevölkerung in der Landwirtschaft beschäftigt. Es könnte aber natürlich […]

Robert Finger & Nadja El Benni* Die wirtschaftliche Tragfähigkeit landwirtschaftlicher Betriebe trägt zur Resilienz von Agrar- und Ernährungssystemen bei und ist Voraussetzung für die Bereitstellung der breiten Palette gewünschter Leistungen der Landwirtschaft. Diese Leistungen reichen von der Bereitstellung von Nahrungsmitteln über Umweltleistungen bis hin zur Erhaltung und Pflege der Kulturlandschaft. In einem von der Gruppe […]

Martina Bozzola & Robert Finger* La maggior parte delle decisioni prese dagli agricoltori vengono formulate in condizioni d’incertezza e sono soggette a varie forme di rischio (climatico, istituzionale ecc.). L’atteggiamento degli agricoltori rispetto a tali rischi può essere di avversione, neutralità o propensione. A loro volta, queste caratteristiche comportamentali influenzano importanti decisioni, per esempio su […]

Stefan Hirsch, David Lanter, Robert Finger* Der Lebensmitteleinzelhandel ist das verbindende Element zwischen der lebensmittelverarbeitenden Industrie und dem Endverbraucher. Mit einem Gesamtumsatz von 1,130 Billionen Euro ist der Lebensmitteleinzelhandel der wirtschaftlich bedeutendste Einzelhandelssektor in der EU (Eurostat, 2017a). Die Konzentration der Marktanteile im Lebensmitteleinzelhandel der EU ist hoch, auch aufgrund zunehmender Konsolidierung des Marktes bedingt […]

Robert Finger & Bartosz Bartkowski. Der Anteil von Bioprodukten im Lebensmittelmarkt der Schweiz ist geringer als 10%. Jedoch ist ein weit grösserer Teil der Bevölkerung gewillt aktuelle Volksinitiativen zu unterstützen, die den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln drastisch reduzieren, gänzlich zu verbieten oder Haltungssysteme einschränken wollen (1). Es besteht eine Diskrepanz zwischen Forderungen an die Landwirtschaft und […]

Sergei Schaub & Robert Finger. Dürren stellen ein beträchtliches Risiko für die Landwirtschaft dar. Dies gilt auch für den Bereich der Viehwirtschaft, weil Dürren zu starken Ertragsverlusten bei Futterpflanzen führen können. Wie sich diese Ertragsverluste allerdings auf den Preis von Futtermitteln niederschlagen, ist bis jetzt nicht quantifiziert worden. Ein besseres Verständnis für Preiseffekte von Dürren […]